044 920 05 03

Öffnungszeiten: 08–12 / 13–17 Uhr

Persönliche, unverbindliche Beratung in Ihrem Zuhause, in Übereinstimmung mit allen Sicherheitsbestimmungen

Persönliche, unverbindliche Beratung in Ihrem Zuhause, in Übereinstimmung mit allen Sicherheitsbestimmungen

Mehr erfahren

Mehr erfahren

Was ist Arthritis? Meine Reise in die Zukunft

Durch das Tragen eines Arthritis-Simulationsanzugs bin ich um zwei Generationen älter geworden. Der beste Weg, mit jemandem zu empathisieren, ist, sich in dessen Lage zu versetzen!

Verfasst von Stannah In 27-08-2019

Als Teil des Stannah International Content Team hatte ich das Glück und die Pflicht, den Sitz von Stannah Stairlift in Andover, einer reizenden Stadt im Südwesten Londons, zu besuchen. Hier sah ich mit eigenen Augen den Produktionsprozess, vernahm die Geräusche und Gerüche der beiden Werke und probierte einen Treppenlift mit einem Anzug aus, der alle Altersbeschwerden einschliesslich Arthritis simuliert. Ich trug Handschuhe, die meine Bewegungen einschränkten und permanente Schmerzen in den Fingergelenken verursachten, sowie Strümpfe, die den Hallux valgus simulierten.

Arthritis und Arthrose: Was ist der Unterschied?

Beides sind rheumatische Erkrankungen. Und zwar die am meisten verbreiteten und im Falle einer Nichtbehandlung schmerzhaft und beeinträchtigend. Sie unterscheiden sich voneinander jedoch durch deutliche Merkmale. Lassen Sie uns einen Blick auf diese werfen.

Arthritis:

Sie tritt an den kleinen Gelenken der Hände und Füsse auf und die Schmerzen bleiben auch nachts oder bei fehlender Bewegung bestehen.

Arthrose:

Wie lebt es sich mit Arthritis?

Die Empathie ist der Schlüssel zur Verständigung mit unseren Kunden. Die Erfahrung mit dem Arthritis-Simulationsanzug war ausschlaggebend während des Besuchs im Produktionswerk von Stannah.

Bei Stannah stehen die Kunden im Mittelpunkt: Unser Ziel ist es, Produkte anzubieten, die den Bedürfnissen unserer Kundschaft entsprechen. Technische Aspekte sind natürlich wichtig, aber wir investieren auch viel Zeit in die Forschung und das Aufarbeiten von Literatur über das Älterwerden, damit wir die Anliegen unserer Kunden verstehen.

Eines unserer Hauptziele ist die erfolgreiche Kommunikation mit Personen aus verschiedenen Kulturen und Ländern. Keine leichte Herausforderung angesichts der heutigen Zeiten! Wir versuchen, die Präventionskultur zu verbreiten, indem wir nützliche und lehrreiche Informationen bereitstellen.

Warum ist es wichtig, die Beschwerden von Personen mit Arthritis zu thematisieren?

Nach Angaben des BAG – Bundesamt für Gesundheit – ist Arthritis eine der häufigsten Erkrankungen der Muskeln oder des Bewegungsapparats in der Schweiz. Die Erkrankungen des Bewegungsapparats sind für die Verschlechterung der Lebensqualität der Betroffenen verantwortlich und erhöhen die medizinischen Kosten. Gemäss der 2012 vom Bundesamt für Statistik durchgeführten Gesundheitsumfrage gaben 40 % der Befragten an, in den letzten vier Wochen vor der Umfrage an Rücken- oder Kreuzschmerzen gelitten zu haben.

Wussten Sie, dass über 50 % der Senioren eine Form von Arthritis entwickeln können?

Arthritis ist bei Senioren weit verbreitet. Gewisse Studien zeigen, dass mehr als 50 % der älteren Bevölkerung im Laufe ihres Lebens früher oder später eine Form von Arthritis entwickeln kann.

Arthritis ist somit ein nicht zu unterschätzendes Thema. Wir sollten in der Tat bedenken, dass unsere Eltern, unsere Familienmitglieder oder wir selbst eines Tages mit dem Thema Arthritis zu kämpfen haben könnten. Deshalb ist es wichtig, bereits jetzt darüber nachzudenken, wie man damit umgehen soll.

Der beste Weg, mit jemandem zu empathisieren, ist, sich in dessen Lage zu versetzen. Stannah hat die körperliche Erfahrung bei Arthritis nachgestellt, denn der Anzug simuliert tatsächlich alle Beschwerden, die diese Krankheit bei Betroffenen verursacht. Das erste Unternehmen, das einen Arthritis-Simulationsanzug entwickelte war der Autohersteller Ford, der den Anzug dafür verwendete, um Autos für ältere Personen zu bauen. NAPP Pharmaceuticals entwickelte ebenfalls einen Arthritis-Simulationsanzug, den sie «Hilfsmittel für intergenerationelle Empathie» nannten. Bei Stannah nutzen wir den Anzug um das Design unserer Produkte zu perfektionieren und die Bedürfnisse unserer Kunden besser zu verstehen.

Das Tragen des Arthritis-Simulationsanzugs

Arthritis Simulationsanzug

«Unser» Arthritis-Simulationsanzug ist einer von drei in Grossbritannien und wurde von der Loughborough University School of Design entwickelt. Stannah nutzt den Anzug, um Mitarbeitende in die Lage der Benützer von Stannah-Lösungen zu versetzen. Der Anzug wurde nach umfangreichen Forschungen, Treffen mit Fachleuten und Interviews mit Patienten entwickelt. Er hat zum Ziel, bestimmte Aspekte des körperlichen Alterns zu simulieren.

«Innert weniger Sekunden wurde ich von einer Generation zur nächsten katapultiert.»

 Mit dem Alter nimmt die Beweglichkeit der Gelenke, die Berührungsempfindlichkeit und die Sehfähigkeit ab. Nachdem alle Bestandteile auf dem Anzug platziert wurden, verspürte ich umgehend genau in den typischen Bereichen, die normalerweise von Arthritis betroffen sind, ein störendes Gefühl. Unmittelbar nach dem Anziehen des Anzugs verspürte ich Steifigkeit in den Gelenken und fühlte mich unwohl. Als ich durch das Produktionswerk ging, dachte ich darüber nach, wie sich dieser Zustand auf mein tägliches Leben auswirken würde, wenn ich wirklich an Arthritis leiden würde. Der Anzug wurde entwickelt, um die verschiedenen Stadien der Erkrankung, insbesondere die Auswirkungen auf die Gelenke, zu simulieren.

Arthritis Simulationsanzug

Knie, Hände, Ellenbogen, Wirbelsäule, Taille, Hüfte, Hals, Füsse

Nachfolgend sind alle Bestandteile des Anzugs und ihrer Effekte aufgelistet:

Die Auswirkungen von Arthritis auf den Alltag

Offensichtlich hatte ich mir vor dem Tragen des Anzugs keine Gedanken darüber gemacht, wie es sich anfühlt, wenn man an Arthritis leidet.

Alle Mitarbeitenden von Stannah sollten die Möglichkeit haben, diese Erfahrung zu machen. Unabhängig von der Abteilung oder dem Bereich, in dem wir tätig sind, sollten wir uns in die Lage unsere Kunden versetzten können, um ihre Bedürfnisse zu verstehen. Wenn wir wissen, wie sich unsere Kunden fühlen, können wir unsere Produkte entsprechend verbessern und noch bedienfreundlicher gestalten.

Mit dem angezogenen Anzug versuchte ich, allen Aktivitäten nachzugehen, die zum Leben einer älteren Person gehören, wie:

Wegen der Steifheit im Knie war das Treppensteigen besonders schmerzhaft und ich verspürte ein unangenehmes Gefühl in meinen Gelenken. Laut einer von Stannah in mehreren europäischen Ländern und in den USA durchgeführten Marktstudie sind Gelenkschmerzen eine der Hauptursachen für Mobilitätsprobleme. In der Tat haben 50 % der Treppenliftbenützer Gelenkprobleme und 61 % der potenziellen Benutzer haben ebenfalls über Knie- und Gelenkprobleme berichtet. Auch das Gleichgewicht spielte eine wichtige Rolle, denn ich hatte Mühe, das Geländer zu benützen. Die Kraftanstrengung, die ich wegen dieser mangelnden Beweglichkeit und Balance mit den Händen unternehmen musste, liess mich erkennen, dass meine Knie nicht die einzige Schwachstelle waren.

Jede Aktivität, die den Einsatz der Hände erforderte, war äusserst schmerzhaft, wie z. B. das Essen oder Zähneputzen. Die Bewegung, nach einem Gegenstand wie einem Glas Wasser zu greifen, war schmerzhaft und erforderte viel Energie, um den Gegenstand nicht fallen zu lassen. Und als ich versuchte, etwas zu fassen, hinderten mich die Riemen an meinem Ellbogen – die meine Bewegung einschränkten – daran, meinen Arm zu strecken.

Der Showroom von Stannah

Ausstellung

Ich hatte den Arthritis-Simulationsanzug bereits seit einiger Zeit an, als ich den Showroom von Stannah betrat. Der Ausstellungsraum zeigt Situationen, welche die Umgebung verschiedener Wohnbereiche simulieren, mit Treppen unterschiedlicher Formen und Lösungen.

Ich konnte es nicht abwarten, einen Treppenlift auszuprobieren, weil ich Schmerzen hatte. Ich dachte mir jedoch, dass es besser wäre, die Treppe noch ein paar Mal hinauf- und hinunterzugehen, um anschliessend den Unterschied spüren zu können. Meine Knie schmerzten wegen der Anstrengungen beim Treppensteigen, aber auch meine Hände, weil es schmerzhaft war, sich auf dem Geländer abzustützen. Ich fühlte mich weder sicher noch selbstbewusst. Ich fühlte, dass ich nicht genügend Kraft und Gleichgewicht hatte, um oben an der Treppe stehen zu bleiben, ohne Angst zu haben, hinunterzufallen.
Teppenlift stehend benützen

Ich habe die Modelle Starla, Siena und Sadler ausprobiert. Ich fühlte mich auf allen wohl. Ich musste mich durch das automatische Trittbrett nicht bücken und meine Hände und Arme dank des ergonomischen Sicherheitsgurts nicht anstrengen. Da der Anzug jedoch einen extremen Fall von Arthritis simulierte, der den ganzen Körper betraf, fühlte ich, dass Sadler für meine Beschwerden am besten geeignet war. Unser Modell Sadler hilft dem Benützer, eine halbsitzende Haltung einzunehmen und das Bücken beim Hinsetzen und Aufstehen zu minimieren. Sadler ist der perfekte Treppenlift, weil er speziell für Personen mit eingeschränkter Flexibilität, insbesondere an Hüften und Knien, entwickelt wurde.

Der perfekte Sitz, die Polsterung, die Gesamtstruktur und das Design gaben mir den erforderlichen Komfort. Sadler ist in verschiedenen Grössen erhältlich, um auch grossen Personen gerecht zu werden.

Ich war beeindruckt von all den Forschungen, die Stannah unternommen hat, um die Modelle zu perfektionieren. Stannah arbeitete intensiv mit Physiotherapeuten und Ärzten zusammen, damit unsere Produkte den höchsten Ansprüchen unserer Kunden gerecht werden.

Am Ende des Tages wurde mir klar, dass es sich auch um eine emotionale Reise handelte. Nachdem ich Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Frustration und die Abhängigkeit von Dritten persönlich erlebt hatte, verstand ich, wie dieser Zustand Senioren psychologisch beeinflussen kann.

Aus diesem Grund fühlte ich mich stolz, Teil der Stannah-Familie zu sein, die das Engagement für die Verbesserung des Lebens von Menschen mit eingeschränkter Mobilität sehr ernst nimmt.

Ich arbeite gerne in einem Unternehmen, das auf die Probleme von Personen mit Arthritis sensibilisiert ist, das Bewusstsein für diese Krankheit schärft und Produkte entwickelt, die den Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen.

Quellenverzeichnis:

Bundesamt für Gesundheit BAG

 

Google
★★★★★

Bewertung: 5.0/5 - 5 Rezensionen